3 Faktoren spielen bei einer guten Fleischqualität eine Rolle:
a.    Rasse
b.    Fütterung
c.    Haltung

 

a.)  Die Kreuzung aus Buntem Bentheimer und Duroc sorgt für ein gutes Fleisch- Fett-Verhältnis. Die Ferkel wachsen langsam. Die ausgewachsenen Tiere schlachten wir bei ca. 150 Kilo. Hierdurch ist das Fleisch reif und enthält nicht zu viel Feuchtigkeit.


b. ) Eine ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig für die Gesundheit, das Wachstum und den Geschmack. Das Weideschwein braucht Zeit um unter natürlichen Umständen zu wachsen. Die Basis des Futters ist Gras, Gerste und Weizen ( kein Mais und kein Fertigfutter). Für gesundes Fett ist ballaststoffreiches Basisfutter unentbehrlich, u.a. Grassilage, Heu und Stroh. Es sorgt nicht nur für ein volles Gefühl, sondern auch für eine gute Verdauung.

 


c.) Ein Weideschwein benötigt mehr Futter um gegen die Kälte eine ausreichende Fettschicht anzusetzen. Diese Haltung  ist gut für die Gesundheit und damit für die Qualität des Fleisches. Mehr Bewegung sorgt für eine stärkere Durchblutung, festere Knochen und geschmackvolleres Fleisch. Gesunde Schweine mit viel Wiederstand benötigen daher keine Antibiotika.